PFT in der Itter

Hier ein Link auf ein lesenswertes Stück aus der Rheinischen Post.
http://www.rp-online.de/public/article/hilden/562012/Itter-dreckig-aber-ungefaehrlich.html
Der Leiter des Düsseldorfer Umweltamtes empfielt darin allen Hundehaltern, deren Viecher in der Itter gebadet haben, diese „zur Vorsorge“ mit sauberem Wasser zu baden. Grund ist die Belastung der Itter mit bis zu 705 Nanogramm der krebserregenden Chemikalie PFT.

Itter bei Hilden-Kalstert, März 2008: Schäumend, stinkend, kanalisiert. (Foto: Dahl)
Wir erinnern uns: in den letzten Jahren war die Itter praktisch tot, verursacht durch Kläranlagen-Versagen in Solingen-Gräfrath. Ob der Absturz der Gräfrather Kläranlage auch aufs PFT zurückzuführen ist? Wir werden versuchen das zu klären.
Hier der Link auf den >> Artikel in der WZ von 2006
Wir warten gespannt auf die Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie, mit der ja alles besser werden soll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.