Kandidatencheck für die NRW-Wahl: Die Erststimme

Zwei Kreuze darf jeder bei der Landtagswahl am 13. Mai auf seinem Stimmzettel machen. Mit der Erststimme (auch Wahlkreisstimme) wählt man einen Direktkandidaten in seinem Wahlkreis. Aber wer weiß schon was der „eigene“ Abgeordnete zu den wichtigsten Themen denkt?
Zur Wahl stehen übrigens: Ria Angelika Garcia Rodriguez (Piratenpartei), Harald Giebels (CDU), Peter Knitsch (GRÜNE), Rainer Koester (DIE LINKE), Dirk Wedel (FDP) oder Manfred Krick (SPD)
Die Betreiber der Webseite „Abgeordentenwatch.de“ haben die Kandidaten im Vorfeld gebeten zu politischen Thesen Position zu beziehen. Die Kandidaten konnten ihre Auswahl auch inhaltlich begründen.
Einfach in das Suchfeld die Postleitzahl eingeben und auf „Kandidaten finden“ klicken. In der Auswertung sieht man dann, welcher Volksvertreter am ehesten mit den eigenen Positionen übereinstimmt.
Link: http://kandidatencheck.abgeordnetenwatch.de/landtagswahl_nrw-610-0.html
Übrigens: Man kann auch eigene Fragen stellen und das habe ich gleich mal ausprobiert, mit einer Frage an den Grünen Abgeordneten Peter Knitsch zur Novelle des Landesjagdgesetzes: Da war in letzter Zeit einiges zu lesen über die Kampagne der Gothaer-Versicherung gegen die angeblich geplanten Regelungen.
Die Antwort findet ihr dann ebenfalls hier.

Ein Gedanke zu “Kandidatencheck für die NRW-Wahl: Die Erststimme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.