Foto-AG auf Tour: Kraniche beobachten und fotografieren !


Kraniche beobachten und fotografieren, das geht hervorragend an der Ostsee, z.B. bei Zingst in Mecklenburg-Vorpommern. Aber es geht auch näher. Etwas nördlich von Osnabrück (genauer: ca. 40 km NNO) lassen sich ebenfalls Kraniche beobachten. Nach der erfolgreichen Renaturierung von Hochmoorflächen nimmt der Kranich die Diepholzer Moorniederung als Brutgebiet an, die Moorflächen sind eines der westlichsten europäischen Brutvorkommen der Kraniche. Parallel dazu entstand in den letzten Jahren ein Rast- und Sammelplatz und mehrere Schlafplätze. Sie befinden sich in Gewässern mit Flachwasserbereichen, in denen die Kraniche nachts stehend schlafen. Anfang November 2014 erreichte die Zahl der rastenden Tiere einen neuen Rekord: Über 100.000 Alt- und Jungvögel, ein gigantisches Schaupiel!
So fuhren dann auch sechs Mitglieder der AGNU-Naturfoto AG für vier Tage in die Diepholzer Moorniederung. Die Diepholzer Moorniederung umfaßt mit einer Größe von mehr als 100.000 ha ein Gebiet mit wenigstens zehn Hochmooren und einer Fläche von mehr als 20.000 ha!
Und es hat sich gelohnt! Bei tollem Wetter mit viel Sonnenschein, blauem Himmel und ohne Regen liessen sich in diesem Herbst erstmalig mehr als 100.000 (!) Kraniche beobachten und zum Teil auch fotografieren. Am letzten Tag unseres Aufenthaltes sammelten sich dann viele Kraniche zum Weiterflug nach Süd-West. Mehr als 69.000 Kraniche haben an diesem Tag die Diepholzer Moorniederung verlassen. Es war ein 4-tägiges Naturschauspiel das man nicht so schnell vergisst!
Die Foto-AG der AGNU trifft sich regelmäßig einmal im Monat im Haus an der Kirche, Kaiserstraße, 42781 Haan. Ansprechpartner ist Everhardus „Dick“ Schakel.

3 Gedanken zu “Foto-AG auf Tour: Kraniche beobachten und fotografieren !

    1. Ein Tele ist in der Naturfotografie eigentlich sowieso unerlässlich. Wenn du aktiv Natur- und Tierfotografie machen möchtest empfehle ich dir auf jeden Fall in eins zu investieren! Lass dich gerne bei Foto Rutten/Koch/Erhardt beraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.